Tipps zum Verfassen einer schlechten Rezension

Sebastian Membrez
7 min Lesezeit
Aktualisiert am: 5. Juli 2024

Die Bewertungen von Verbrauchern haben mittlerweile in der digitalen Welt einen hohen Stellenwert erreicht. Ihr Einfluss ist so groß, dass sie einen wichtigen Einfluss auf den Ruf eines Unternehmens nehmen können.

Aus diesem Grund sind positive Rezensionen sehr wichtig. Doch auch schlechte Bewerbungen müssen nicht zwangsläufig schädliche Auswirkungen haben. Richtig formuliert, können sie für Firmen und andere Kunden gleichermaßen nützlich sein.

Unternehmensverifizierung: Die richtige Firma bewerten

Der erste Schritt beim Verfassen einer Rezension besteht darin, die Identität der Firma genau zu überprüfen. Denn die irrtümliche Zuweisung Ihres Beitrags kann zu Missverständnissen führen und sowohl dem Unternehmen als auch den Konsumenten erheblichen Schaden zufügen.

Genau deswegen ist es entscheidend, die Angaben des Geschäfts sorgfältig zu prüfen, bevor Sie Ihre Kritik veröffentlichen. Achten Sie darauf, den korrekten Namen, die genaue Adresse und weitere essenzielle Informationen zu überprüfen, um sicherzustellen, dass Ihre Rückmeldung korrekt zugeordnet wird.

Diese Maßnahmen garantieren, dass Ihr Feedback die richtige Zielgruppe erreicht und effektiv zur Verbesserung der Geschäftspraktiken beitragen kann.

Google

Löschen Sie Ihre negativen Google Bewertungen mit OnnoPlus!

  • 90% Erfolgsquote bei Löschungen Google & Co.

  • 100% Sicherheit für Sie. Bezahlung nur bei Erfolg!

  • Mit > 175.000 Löschungen wahrscheinlich Deutschlands größter Anbieter

Höflichkeit bewahren

Auch wenn die Meinungsfreiheit ein grundlegendes Recht darstellt, gibt es klare Grenzen. Welche nicht überschritten werden dürfen. Folgende Verhaltensweisen sind in Rezensionen rechtlich nicht gedeckt und sollten vermieden werden:

  • Verleumdung: Damit ist das Verbreiten falscher Informationen gemeint, die den Ruf einer Person oder eines Geschäfts schädigen können.

  • Üble Nachrede: Äußerungen, die unwahre Tatsachenbehauptungen enthalten und das Ansehen einer Person oder Firma beeinträchtigen.

  • Persönliche Angriffe und Beleidigungen: Verbale Angriffe auf Personen, statt auf das Produkt oder die Dienstleistung.

  • Hassrede: Kommentare, die Hass oder Diskriminierung aufgrund von Rasse, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder anderer persönlicher Eigenschaften fördern bzw. enthalten.

  • Aufruf zu Gewalt: Jegliche Aufforderung zu gewalttätigen Handlungen.

Diese Punkte überschreiten die Grenzen der freien Meinungsäußerung und können rechtliche Folgen nach sich ziehen. Es ist sehr wichtig, dass Kritik sachlich bleibt und sich auf konkrete Erfahrungen und beobachtbare Fakten stützt.

Konstruktives Feedback geben

Eine hilfreich formulierte Bewertung ist wesentlich wertvoller als allgemeine Kritik, da sie darauf abzielt, spezifische Probleme zu identifizieren und verbessern zu helfen. Hier sind detaillierte Lösungen, wie Sie effektiv konstruktives Feedback in Ihren Rezensionen geben können:

  • Detailgenaue Problembeschreibung: Statt pauschal zu urteilen, beschreiben Sie genau, welche Aspekte des Produkts oder der Dienstleistung Ihre Erwartungen nicht erfüllt haben. Beispielsweise könnte bei einem Restaurantbesuch das Problem nicht nur das Essen, sondern speziell die Präsentation, den Service oder die Wartezeit betreffen.

  • Klare Lösungsvorschläge anbieten: Nachdem Sie das Problem dargelegt haben, schlagen Sie realistische Wege vor, wie das Unternehmen das Problem lösen könnte. Zum Beispiel könnte ein Vorschlag sein, das Personal in bestimmten Bereichen weiterzubilden oder die Rezepte leicht zu modifizieren.

  • Beispiele für gute Praxis geben: Wenn möglich, bieten Sie Beispiele oder vergleichen Sie mit ähnlichen Erlebnissen, die gut gemanagt wurden. Dies kann dem Unternehmen helfen, von bewährten Methoden zu lernen.

  • Positives hervorheben: Selbst in einer überwiegend negativen Bewertung ist es hilfreich, auch das zu erwähnen, was gut funktioniert hat. Dies balanciert die Kritik und motiviert die Firma, auf den positiven Aspekten aufzubauen.

  • Ermutigung aussprechen: Ermutigen Sie das Unternehmen, die aufgezählten Punkte in der Rezension als Chance zur Verbesserung zu sehen. Eine positive und unterstützende Sprache kann ebenfalls dazu beitragen, dass Ihr Feedback eher als konstruktiv, denn als Angriff wahrgenommen wird.

Indem Sie auf diese Weise konstruktives Lösungsvorschläge geben, tragen Sie dazu bei, dass Unternehmen präzise Informationen erhalten, die sie benötigen, um ihre Produkte und Dienstleistungen effektiv zu verbessern. Dies fördert nicht nur eine positive Entwicklung der Firma, sondern verbessert auch die Erfahrungen zukünftiger Kunden.

Klarheit bei der Problemdarstellung

Um eine effektive Kritik zu liefern, ist es entscheidend, das Problem klar und präzise zu artikulieren. Vage Ausdrücke wie "Es war schlecht" liefern keine konkreten Anhaltspunkte für eine Verbesserung. Die Lösung: Beschreiben Sie stattdessen das Problem detailliert und nennen Sie spezifische Beispiele, die Ihre Unzufriedenheit verdeutlichen. So könnten Sie etwa statt "das Essen war schlecht" erklären, dass "das Steak zu zäh war und die Beilagen kalt serviert wurden". Solch eine genaue Beschreibung hilft anderen Kunden, die Stichhaltigkeit Ihres Beitrags nachzuvollziehen. Und ermöglicht es zudem dem betroffenen Unternehmen, genau zu identifizieren, welche Aspekte ihres Angebots verbessert werden müssen.

Präzision in der Bewertung

Die Genauigkeit in Ihrer Bewertung ist von entscheidender Bedeutung, um sowohl dem Unternehmen als auch anderen Kunden konkrete und hilfreiche Informationen zu liefern. Eine allgemeine Aussage wie "der Service war mangelhaft" bietet wenig Anhaltspunkte für eine mögliche Verbesserung. Es ist viel wirkungsvoller, spezifische Aspekte zu beschreiben, die nicht Ihren Erwartungen entsprachen:

  • Detaillierte Schilderungen spezifischer Vorfälle: Anstatt pauschal zu kritisieren, beschreiben Sie detailliert Situationen, die zur Unzufriedenheit geführt haben. Zum Beispiel: "Die Bedienung benötigte 30 Minuten, um die Bestellung aufzunehmen. Während dieser Zeit kam sie nicht, um nach Getränkewünschen zu fragen oder die Wartezeit zu erklären."

  • Beschreibung des Verhaltens des Personals: Ergänzen Sie Ihre Beobachtungen mit konkreten Beispielen zum Verhalten des Personals. "Der Kellner schien während unseres Aufenthalts überfordert und interagierte kaum mit den Gästen, was das Gefühl mangelnder Aufmerksamkeit verstärkte."

  • Vergleiche mit Branchenstandards: Setzen Sie Ihre Erfahrungen in Beziehung zu dem, was üblicherweise erwartet wird. "In ähnlichen Restaurants meiner Erfahrung nach wird die Bestellung üblicherweise innerhalb von 10 Minuten aufgenommen."

  • Konkrete Verbesserungsvorschläge anbieten: Neben der Beschreibung dessen, was schiefgelaufen ist, könnten Sie mögliche Lösungen vorschlagen. Wie etwa: "Eine mögliche Verbesserung wäre das Training des Personals in Zeitmanagement und Kundenservice, um die Effizienz zu steigern und das Kundenerlebnis zu verbessern."

Diese Art der detaillierten Kritik ist nicht nur für das betroffene Unternehmen insofern wertvoll, dass es klare Ansatzpunkte für Verbesserungen gibt. Sie hilft auch anderen Kunden, eine fundiertere Entscheidung zu treffen.

Vermeidung persönlicher Informationen

Es ist essenziell, keine persönlichen Daten in Ihre Bewertungen einzubeziehen. Informationen wie Ihre Adresse, Telefonnummer oder finanzielle Details sollten nicht öffentlich gemacht werden. Diese Praxis schützt nicht nur Ihre Privatsphäre, sondern verhindert auch potenzielle Sicherheitsrisiken und entspricht den Datenschutzrichtlinien der meisten Bewertungsplattformen.

Überprüfung der Bewertung vor Veröffentlichung

Bevor Sie eine Rezension veröffentlichen, sollten Sie diese gründlich überprüfen. Korrigieren Sie Tipp- und Grammatikfehler und stellen Sie sicher, dass Ihre Argumentation klar und verständlich ist. Eine sorgfältig verfasste Kritik wird wahrscheinlicher wahrgenommen und ernst genommen. Dies erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass das Unternehmen darauf in einer produktiven Weise reagiert.

Aktualisierung der Bewertung bei Notwendigkeit

Veränderungen, sei es durch eine Antwort des Unternehmens oder durch weitere Erfahrungen, können eine Aktualisierung Ihrer Rezension notwendig machen. Diese Aktualisierungen bieten wichtige Informationen für andere Kunden und illustrieren, wie das Unternehmen auf Kritik reagiert. Dies kann ein wichtiger Indikator für die Kundenorientierung und Anpassungsfähigkeit eines Unternehmens sein.

Beispiele schlecht strukturierter Bewertungen

Eine schlecht gemachte Rezension liefert oft unklare Informationen, kann irreführend sein oder lässt sogar wesentliche Details aus. Diese Beispiele zeigen, wie wichtig es ist, klare, präzise und relevante Informationen in Bewertungen zu liefern, um sowohl für das Unternehmen als auch für andere Kunden nützlich zu sein:

  • Unspezifisch: "Dieses Restaurant ist nicht gut." - Diese Bewertung bietet keine konkreten Details darüber, was am Restaurant nicht gut war, etwa das Essen, der Service oder das Ambiente.

  • Irrelevant: "Ich mochte die Einrichtung nicht, aber das Essen war okay." - Der Fokus liegt hier auf einem Aspekt, der möglicherweise für andere Kunden weniger relevant ist, ohne auf wichtige Details wie die Qualität des Essens oder des Services einzugehen.

  • Subjektiv und emotional: "Ich hasse dieses Café, der Barista war unhöflich." - Obwohl das Gefühl der Unhöflichkeit wichtig ist, fehlen spezifische Beispiele, die die Behauptung stützen.

  • Vage und breit gefasst: "Der Service könnte besser sein." - Diese Bewertung gibt keine Information darüber, was genau am Service verbesserungswürdig ist.

  • Unvollständig: "Tolles Essen, aber der Abend war ein Desaster." - Diese Aussage lässt den Leser mit Fragen zurück, was genau den Abend zum Desaster gemacht hat.

  • Überladen mit unnötigen Details: "Ich bin gestern um 6 Uhr angekommen, habe 20 Minuten nach einem Parkplatz gesucht, und es hat geregnet." - Solche Informationen tragen nicht zum Verständnis der Qualität des Dienstes oder Produktes bei.

  • Fehlerhaft in der Grammatik und Rechtschreibung: "Die Bedinung wahr sehr freundlcih, das Esen nicht gut." - Grammatikalische und Rechtschreibfehler können die Glaubwürdigkeit und Lesbarkeit eines Beitrags enorm beeinträchtigen.

  • Nicht aktuell: "Als ich vor fünf Jahren dort war, war es furchtbar." - Bewertungen sollten aktuell sein, um relevant zu bleiben, da sich Firmen und ihre Services weiterentwickeln können.

  • Nur Sternebewertung: Eine Bewertung, die nur aus Sternen besteht, ohne erklärenden Text, wie zum Beispiel eine 1-Stern-Bewertung ohne Kommentar. Dies hilft weder dem Unternehmen noch anderen Kunden, die Gründe für diese Bewertung zu verstehen.

Fazit

Bewertungen spielen eine entscheidende Rolle in der digitalen Landschaft. Sie bieten anderen Kunden Orientierung und geben Unternehmen wichtige Einblicke in ihre Leistung. Konstruktive Kritik in einer negativen Rezension ist dabei unerlässlich, um eine ehrliche und hilfreiche Rückmeldung zu gewährleisten. Eine gut formulierte Bewertung berücksichtigt aber Höflichkeit, Präzision und Relevanz und vermeidet rechtliche Risiken.

Fragen & Antworten